Liste von aktiven Policies

Name Typ Nutzerbestätigung
Information zum Datenschutz Datenschutzregelung Alle Nutzer/innen

Zusammenfassung

Durch die Nutzung der Lernplattform werden persönliche Daten über Sie gespeichert. Dazu gehören Ihr Name und Ihre E-Mail-Adresse, in welche Lehrveranstaltungen & Kurse Sie eingeschrieben sind und was Sie wann in diesen Lehrveranstaltungen und Kursen getan haben. Leistungsergebnisse aus den Lehrveranstaltungen und Kursen (Testergebnisse u.ä) werden ebenfalls gespeichert. Diese Daten sind mit Ihrer Person verbunden.

Hier informieren wir Sie über die Verwendung der Daten, Ihre Rechte und Ansprechpartner_innen.

Wir stellen sicher, dass intern nur die Personen Zugriff auf diese Informationen erhalten, die diesen Zugang unbedingt benötigen. Personenbezogene Daten werden von uns vertraulich behandelt und nicht der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Die meisten Daten werden von Ihnen selber eingegeben. Daher kennen Sie diese Daten bereits. Andere Daten entstehen durch Bewertungen bei Tests und Aufgaben automatisch oder durch Lehrende bzw. Mitarbeiter_innen. Zusätzlich werden Protokolle über Ihre Nutzung automatisch auf dem Server erstellt. Diese werden genutzt, um technische Probleme zu lösen.

Vollständige Richtlinie

(1a) Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Für Ihre Fragen und Anliegen ist folgende Person als verantwortlich benannt:

Lukas Rammler
Ferdinand Porsche FernFH
Zulingergasse 4
2700 Wiener Neustadt
E-Mail: datenschutz@fernfh.ac.at

(1b) Zwecke für die die personenbezogenen Daten verarbeitet werden sollen, sowie die Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung

Die Lernplattform dient zur Durchführung der Lehre an Studiengängen und Lehrgängen nach §9 FHStG, aber auch für andere Zwecke wie z.B. für interne Schulungen, Aufnahmetests. Die Nutzung der Lernplattform ist Voraussetzung zur Absolvierung von Studiengängen und Lehrgängen nach §9 FHStG.

Grundlage für die Datenverarbeitung sind

  • Datenschutzgrundverordnung der EU
  • Bundesgesetz über Fachhochschul-Studiengänge (FHStG), BGBl. I Nr. 340/1993
  • Hochschul-Qualitätssicherungsgesetz (HS-QSG), BGBl. I Nr. 74/2011
  • Hochschülerinnen- und Hochschülerschaftsgesetz (HSG 2014), BGBl. I Nr.45/2014
  • Bundesgesetz über die Dokumentation im Bildungswesen (BilDokG), BGBl. I Nr. 12/202
  • Bildungsdokumentationsverordnung Fachhochschule (BilDokVFH), BGBl. II 29/2004
  • Verordnung des Boards der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria über die Bereitstellung von Information über den Studienbetrieb (FH BIS Verordnung)

(1c) Berechtigte Interessen lt. Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe f

Die erhobenen Daten werden zum Zweck der Qualitätssicherung ausgewertet.

(1d) Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Im Sinne eines barrierefreien Zugangs zur Lernplattform, zu studienrelevanten Überprüfungen und zur Erweiterung der Funktionalitäten der Lernplattform können Daten an Dritte weitergegeben werden. Bei Nutzung der Moodle Mobile App werden Daten mittels Push Service übertragen. Beim Aufruf von Links auf externe Quelle oder von eingebetteten Videos wird die IP-Adresse der aufrufenden Person übermittelt.

Um für die Lehre produzierte Videos zur Verfügung zu stellen, benutzt die FernFH einen YouTube Kanal.  Auf die meisten der dort hochgeladenen Videos kann nur mittels Link oder Einbettungscode zugegriffen werden. Ausnahmen sind hier Videos, die zu Marketingzwecken hergestellt wurden und daher öffentlich verfügbar sind. Zusätzlich werden auch auf YouTube verfügbare Videos verlinkt oder eingebettet, die nicht von der FernFH produziert wurden. Der Einbettungscode für im Online Campus eingebettete Videos wird mit der YouTube eigenen Option „Erweiterter Datenschutzmodus aktivieren“ erstellt. Das bedeutet, dass YouTube erst dann ein Cookie setzt, wenn das Video abgespielt wird.

YouTube setzt u.a. zur statistischen Datenauswertung, zum Erstellen interessenbezogener Werbung, zur Vermeidung von Betrug und zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit Cookies ein. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien mit einer Zahlenfolge, welche lokal auf Ihrem Endgerät bzw. im Zwischenspeicher des verwendeten Internet-Browsers gespeichert werden.
Wenn Sie im Online Campus ein verlinktes oder eingebettetes Video aufrufen, wird eine Verbindung zu den YouTube-Servern hergestellt. Sofern Sie mit Ihrem YouTube Account eingeloggt sind, ordnet YouTube Ihrem Benutzerkonto Informationen zu. Welche Informationen gesammelt werden finden Sie hier https://policies.google.com/privacy/update?hl=de&gl=de#infocollect 

Dies können Sie durch Ausloggen aus Ihrem YouTube-Account vor dem Starten eines Videos verhindern. Wenn Sie die Nutzung von Cookies nicht wünschen, können Sie in den Einstellungen Ihres Browsers das Speichern von Cookies für bestimmte Seiten, wie eben YouTube, unterbinden.
Zur ausführlichen Datenschutzerklärung von Google gelangen Sie hier https://policies.google.com/privacy/update?hl=de&gl=de

(2a) Dauer der Speicherung oder Kriterien für die Dauer der Speicherung

Die Daten in Ihrem Nutzerprofil werden bis zur Löschung des Nutzerprofils gespeichert.

Die Daten aus der Teilnahme des Kurses werden bis zur Löschung des Kurses gespeichert. Ergebnisse aus Tests, Lernpaketen und Aufgaben und Daten zum Abschluss des Kurses und der Gesamtbewertung werden bis zum Ablauf gesetzlicher Aufbewahrungspflichten aufbewahrt.

(2b) Rechte der Nutzer_innen

Sie haben verschiedene Ansprüche gegenüber der verantwortlichen Stelle im Hinblick auf die über Sie gespeicherten Daten.

Dazu gehören:

  • Auskunft durch die_den Verantwortliche_n (s.o.) über die Daten, die über Sie gespeichert werden. Wenn Sie sich in der Plattform einloggen, können Sie den Großteil dieser Daten jederzeit selber einsehen.
  • Recht auf Berichtigung. Sofern inkorrekte Daten gespeichert werden, können Sie diese z.T. selber anpassen (selbst erfasste Profildaten) oder die_den Verantwortliche_n auffordern dies zu tun. Die_Der Verantwortliche wird der Aufforderung nachkommen, sofern die Berichtigung berechtigt und angemessen ist.
  • Recht auf Löschung. Sie haben einen Anspruch darauf, dass Daten gelöscht werden, die tatsächlich falsch sind oder für die die_der Verantwortliche keinen weiteren Zweck hat. Ein Recht auf Löschung von Daten besteht nicht, wenn die_der Verantwortliche verpflichtet ist, die Daten aus gesetzlichen Gründen oder durch andere Verpflichtungen noch vorzuhalten (Nachweis von Leistungsergebnissen, Nachweis Qualitätssicherung, urheberrechtliche Nutzungsrechte). Die Pflicht zur Speicherung von Daten kann auch nach Beendigung des Studiums/der Lehrgangsteilnahme bestehen. Es besteht ebenfalls kein Anspruch auf Löschung, wenn Informationen von Ihnen selber erfasst wurden und diese im Kontext mit Informationen anderer Nutzer_innen stehen (z.B. Forenbeiträge).
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung. Die_Der Verantwortliche wird sicherstellen, dass Daten im Falle der Einschränkung nur solchen Personen zugänglich sind, die die Daten unbedingt einsehen müssen. Dazu können Mittel der Pseudonymisierung und der Anonymisierung eingesetzt werden.
  • Widerspruchsrecht. Sie können der weiteren Nutzung der Daten widersprechen. Dies kann nur in die Zukunft hinein wirksam werden. Das Widerspruchsrecht ist keine automatische Verpflichtung zur Löschung der Daten für die_den Verantwortlichen. Sofern die_der Verantwortliche Speicherpflichten aus anderen Gründen hat, wird er dies abwägen und Sie informieren.
  • Datenübertragbarkeit. Sie haben einen Anspruch, Daten, die von Ihnen selber erfasst wurden, in einem elektronischen Format zu erhalten, das für die Nutzung an anderer Stelle eingesetzt werden kann. Das Recht ist beschränkt auf Daten, die nicht einem Betriebsgeheimnis unterliegen und daher nicht an andere Stellen übertragen werden dürfen oder die die Rechte anderer, z.B. Urheberrecht, betreffen.

(2c) Recht auf Widerruf bei Art. 6, Abs. 1 Buchstabe a (Individuelle Zustimmung zur Verarbeitung) oder Art. 9, Abs. 2 Buchstabe a (Zustimmung für besondere Kategorien von Daten).

Sie haben das Recht, die Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten zu widerrufen. Der Widerruf kann dazu führen, dass Sie danach keinen Zugang zur Lernplattform mehr erhalten und das Studium an der Ferdinand Porsche FernFH beginnen bzw. fortsetzen können.

(2d) Recht auf Beschwerde bei Aufsichtsbehörden

Im Falle eines Verstoßes gegen gesetzliche Bestimmungen zum Schutz der über Sie gespeicherten Daten können Sie die zuständige Aufsichtsbehörde ansprechen.
Bitte sprechen Sie zuerst die_den Verantwortliche_n an. In den meisten Fällen lassen sich dadurch Fragen klären und Beschwerden lösen.

Österreichischen Datenschutzbehörde
Wickenburggasse 8-10
1080 Wien
E-Mail: dsb@dsb.gv.at

(2e) Information, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben ist.

Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist auf Grundlage der Ausbildungsvereinbarung und des FHStG erforderlich. Sofern Sie die Daten nicht zur Verfügung stellen, können Sie das Studium nicht ausführen.

(2f) Information über Profiling

Es erfolgt kein Profiling im Sinne der Datenschutzgrundverordnung. Im Rahmen des Studiums werden Tests und Aufgaben als Grundlage für den Nachweis der erforderlichen Qualifikationen zum Abschluss des Studiums durchgeführt.

(3) Weitere Verarbeitung für andere Zwecke

Es ist derzeit nicht beabsichtigt, die Daten zu anderen als den o.g. Zwecken zu verwenden. Falls die Daten in der Zukunft doch zu anderen Zwecken verwendet werden sollen, werden wir Sie vorab informieren.